Morningstar Equity Note

Aktuelle Einschätzungen unserer Aktienanalysten zu Nike, Volkswagen, Alexion Pharmaceuticals und den Ergebnissen des Banken-Stresstests in den USA

Der Umsatz von Nike belief sich im vierten Quartal des Geschäftsjahres auf 10,18 Milliarden US-Dollar und übertraf damit leicht unsere Prognose von 10,16 Milliarden Dollar. Das Umsatzwachstum in Nordamerika belief sich auf 7,5% und übertraf unsere Prognose von 3,5% deutlich. Grund war, dass der Umsatz mit Basketballschuhen und innovativen Produkten wie VaporMax unerwartet stark war. Nike verbuchte bei wichtigen US-Partnern ein zweistelliges Wachstum, obwohl die jüngsten schwachen Absatzzahlen von Foot Locker (Narrow Moat Rating), Nordstrom und anderen US-Bekleidungseinzelhändlern etwas anderes hatten erwarten lassen. In der Region China übertraf das Umsatzwachstum von Nike im vierten Quartal mit 15,6% (währungsbereinigt: 22,5%) unsere Schätzung von 13% ebenfalls recht deutlich. Der Gewinn pro Aktie lag im vierten Quartal lag bei 0,62 US-Dollar und war damit knapp etwas unter unseren Erwartungen von 0,63 US-Dollar. Wir glauben, dass Nikes immaterieller Markenwert entscheidend zum Wide Moat Rating beiträgt. Das Unternehmen setzt weiterhin erfolgreich auf den Direktvertrieb, Produktinnovationen und Verbesserungen in der Lieferkette. Das digitale Geschäft von Nike sehen wir mit einem Wachstum von 35% im Geschäftsjahr 2019 als Schlüsselfaktor, da es dem Unternehmen die Kontrolle über das Marketing und eine Preissetzungsmacht ermöglicht und gleichzeitig die Abhängigkeit von Händlern verringert. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet Nike ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Bereich (ohne Währungseffekte). Wir glauben, dass Gegenwind von der Währungsseite die Bruttomarge von Nike im ersten Quartal 2020 um 50 bis 70 Basispunkte reduzieren könnte.

David Swartz

 

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Morningstar Equity Analysts  Morningstar stock and fund analysts cover 2,000 mutual funds, 2,100 equities, and 300 exchange-traded funds.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar