Willkommen auf der neu gestalteten Website morningstar.de! Erfahren Sie mehr über die Änderungen und wie die neuen Funktionalität unserer Homepage Ihren Anlageerfolg unterstützt.

Euro-Unternehmensanleihen: Spagat zwischen Rendite und Sicherheit

In Zeiten negativer Renditen bei Staatsanleihen nehmen gut bewertete Unternehmensanleihen in vielen Portfolios inzwischen die Rolle des konservativen Bond-Bausteins ein. Das ist nicht frei von Risiken. Wir stellen einige gut bewertete Euro-Unternehemensanleihefonds vor. 

Ali Masarwah 20.11.2019

Die Bedeutung von Unternehmensanleihen für Investoren ist seit 2008 erheblich gestiegen. Die Renditen sind zwar auch hier gesunken, was zu einer erheblichen Kompression der Spreads im Vergleich zu Staatsanleihen führte. Zugleich ist die Emissions-Tätigkeit von Unternehmen gestiegen, da sie sich zu sehr günstigen Konditionen refinanzieren können. Aktuell haben die Anleihen von Finanzkonzernen in der Regel die höchsten Spreads, gefolgt von Industrie und Versorgern.

Gestützt wird die Nachfrage nach Investmentgrade Euro-Unternehmensanleihen auch von einem anderen Aspekt der ultralockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank, dem Ankaufprogramm der EZB für Anleihen, auch solcher, die nicht aus dem Bankensektor stammen.

Die geldpolitischen Rahmenbedingungen bleiben für Unternehmen günstig. Auch nach den jüngsten Beschlüssen des EZB-Rats im September sind weitere Leitzinssenkungen und eine weitere Runde von Anleihekäufen sind nicht auszuschließen, sollte das Wirtschaftswachstum in der Eurozone stagnieren. Die Zeit des billigen Geldes ist noch lange nicht zuende!

Auch wenn Anleger mittel- bis langfristig ein Szenario mit höheren Zinsen berücksichtigen sollten, das sich negativ auf die Kurse von festverzinslichen Anlagen, insbesondere bei solchen mit längeren Laufzeiten, auswirken könnte, so ist dies derzeit unwahrscheinlich. Zumal steigende Zinse nicht zwingend negativ sein müssen für die Kurse von Unternehmensanleihen. Wenn höhere Zinsen mit einem stärkeren Wirtschaftswachstum einhergehen, kann dies auch die Kurse der Corporates stützen.

Wir präsentieren Ihnen eine Auswahl an Euro-Rentenfonds für Unternehmensanleihen, die positive Morningstar Analyst Ratings halten. Die Tabelle enthält aktiv verwaltete Fonds und Indextracker. Die Hyperlinks hinter dem Fondsnamen führen zu den Fondsportraits auf morningstar.de. 

Tabelle: Eine Auswahl gut bewerteter EUR Unternehmensanleihe-Fonds

Schroder ISF Euro Corporate Bond

Der Schroder ISF Euro Corporate Bond verfolgt einen thematischen Investmentansatz. Seit der Übernahme des Managements durch Patrick Vogel hat der Fonds starke Ergebnisse erwirtschaftet. Das Credit-Team von Schroders wurde zwischen 2012 und 2015 neu aufgestellt. Acht Analysten und Portfoliomanager hatten das Unternehmen verlassen. Seitdem die neue Struktur etabliert wurde, kamen neue Führungskräfte ans Ruder und die Teams wurden zu schlankeren Gruppen zusammengeführt. 

Patrick Vogel kam 2012 von Legal & General Investment Managers, um das europäische Team für Unternehmensanleihen zu leiten und diese Strategie zu steuern. Unter seiner Ägide wurden die Analysten stärker am Anlageprozess beteiligt. Der thematische Ansatz führt dazu, dass die Analysten ihre Annahmen und Ansichten aus verschiedenen Blickwinkeln hinterfragen können. In den wöchentlichen Sitzungen des Portfoliomanagements werden Thesen formuliert, diskutiert und in Frage gestellt. Grundlage der Entscheidungen ist das Research der Analysten. 

Der thematische Ansatz und das Bond-Picking waren bisher die Haupttreiber der Outperformance des Fonds seit 2012. So hat sich beispielsweise die Vermeidung des Energiesektors im Jahr 2015 ausgezahlt, während die Übergewichtung von Papieren von Immobiliengesellschaften im Jahr 2016 geholfen hat. Obwohl die derzeitige Struktur bzw. das Team nicht auf einen vollständigen Marktzyklus zurückblicken kann, sind die Ergebnisse beeindruckend. Der Fonds hat seine Benchmark, den BofAML EMU Corporate Index und auch die Kategorie EUR Unternehmensanleihen trotz der überdurchschnittlichen Kostenbelastung konsequent übertroffen. Positiv sehen wir auch, dass die Strategie nach Erreichen eines Vermögens von zehn Milliarden Euro für Neuanleger geschlossen wurde. Dies ist aus unserer Sicht positiv, da es das Engagement für die Aufrechterhaltung der Qualität der Strategie zeigt. 

Wichtig zu wissen ist, dass diese Strategie auch Risiken aufweist, da das Portfolio typischerweise weniger liquide ist als vergleichbare Fonds. Der Schroder ISF Euro Corporate Bonds hält das Morningstar Analyst „Bronze“. 

HSBC GIF Euro Credit Bond 

Der HSBC GIF Euro Credit Bond muss zwar mit dem Nachteil relativ hoher Gebühren kämpfen, verfügt aber über ein erfahrenes und stabiles Team, das einen effizienten Investmentprozess anwendet, das die Fähigkeit bewiesen hat, dass es einen ausreichenden Mehrwert schaffen kann, um diese Hürde zu nehmen. Jean-Olivier Neyrat verwaltet diese Strategie seit 2009 und ist Teil eines Teams von 25 Managern bei HSBC, von denen 15 auf Unternehmensanleihen spezialisiert sind. Im Schnitt verfügt das Team über eine fast 20-jährige Investmenterfahrung und zählt aufgrund seiner bemerkenswerten Stabilität unserer Meinung zu den stärksten auf dem Markt. 

Neyrat wird auch von einem Team von rund 30 Credit-Analysten unterstützt, die nach Branchen gegliedert sind. Dazu gehören fünf erfahrene Analysten für den Bereich Financials, wo es in der Vergangenheit gelungen ist, gute Ergebnisse zu erzielen. Der Fonds investiert überwiegend in Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating, wobei bis zu zehn Prozent in Hochzinsanleihen investiert werden. 

Neyrat stützt sich auf Empfehlungen der Analysten beim Aufbau des Portfolios, während die Festlegung der Duration mit Unterstützung des Zins-Teams erfolgt. Dennoch hat der Fondsmanager die Freiheit, eigene Akzente zu setzen, auch in Bezug auf das Beta- und Sektor-Exposure des Fonds. So zögerte er nicht, unmittelbar nach dem Höhepunkt der globalen Finanzkrise bei Financials einzusteigen, was sich auszahlte. Aber die Qualität der Wertpapierauswahl des Teams ermöglichte es dem Fonds auch, in weniger günstigen Marktbedingungen, wie beispielsweise anlässlich des Sell-offs 2011, relativ unbeschadet davonzukommen. 

Im vergangenen Jahr hatte der Fonds mit der Underperformance von Nachrang- und Hybridanleihen zu kämpfen, die in der volatilen Marktphase zu kämpfen hatten. Allerdings beunruhigt uns das nicht. In den vergangenen zehn Jahren hat der Fonds auf Basis rollierender Dreijahreszeiträume den Durchschnittsfonds der Kategorie übertroffen. Auch im Vergleich zum Markit iBoxx Euro Corporate Index hat der Fonds in den vergangenen zehn Jahren überzeugende Renditen erzielt. Ungeachtet der überdurchschnittlichen Gebühren hält der Fonds das Rating „Silver“. 

iShares Core Euro Corporate Bond ETF

Es muss nicht immer aktives Management sein, auch nicht bei Fonds für Unternehmensanleihen. Der iShares Core Euro Corporate Bond ETF ist eine überzeugende Option für ein breites Engagement auf dem Markt für Euro-Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Ratings. Der ETF bildet einen Index ab, der nicht nur auf die größten und liquidesten Emissionen abzielt, die viele andere ETFs dieser Kategorie bevorzugen. Insofern spiegelt das ETF-Portfolio recht realistisch die verfügbaren Möglichkeiten aktiver Fondsmanager wider – allerdings in Verbindung mit sehr niedrigen Kosten. Dies sind die wichtigsten Gründe für das Morningstar Analyst Rating „Silver“, das dieser ETF bereits seit geraumer Zeit hält.   

Der Bloomberg Barclays EUR Corporate Bond Index misst die Wertentwicklung von festverzinslichen, auf Euro lautenden Unternehmensanleihen, die einen Schwerpunkt in den Sektoren Industrie, Versorger und Financials haben. Ausgenommen sind Anleihen mit eigenkapitalähnlichen Merkmalen sowie variabel verzinsliche Schuldverschreibungen und Privatplatzierungen. Die Anleihen müssen eine Mindestlaufzeit von einem Jahr und eine Mindestvolumen von 300 Millionen Euro haben. Diese relativ niedrige Mindestschwelle ermöglicht eine breite Diversifizierung über verschiedene Emittenten. Die Anzahl der für den Index in Frage kommenden Anleihen ist nicht begrenzt. Der Schwerpunkt auf Sektorebene liegt bei Financials, die mit etwa 50 Prozent gewichtet sind, gefolgt von 40% Industrials und 10% Versorger. Der Index wird monatlich neu zusammengesetzt. Kuponeinnahmen innerhalt eines Monats werden bis zur Neugewichtung als nicht investierte liquide Mittel gehalten, um dann wieder in den Index investiert zu werden. 

Allerdings müssen Investoren beachten, dass die niedrige Emissionshürde von 300 Millionen Euro auch weniger liquide Papiere in das Portfolio des ETF spült, was ein Mehr an Volatilität mit sich bringt im Vergleich zu einigen anderen ETFs der Kategorie EUR Unternehmensanleihen. Dieses umfassende Markt-Exposure macht diesen ETF jedoch zu einem Basisbaustein in einem breit diversifizierten Portfolio. 

In den vergangenen Jahren hat dieser ETF von den freundlichen Marktbedingungen stark profitiert, was diesem ETF nicht nur im Vergleich zu aktiven Fonds der Kategorie zugutekam, sondern auch bei passiven Fonds, die liquidere Indizes abbilden. Der ETF hat in den letzten drei, fünf und zehn Jahren überdurchschnittliche Renditen auf risikoadjustierter Basis erzielt. 

Die Tracking Bilanz der vergangenen Jahre ist gut. Sie hat routinemäßig weniger als die Jahres-Gebühr von 0,20% betragen. Dies ist im Wesentlichen auf ein effizientes Trading zurückzuführen und – in geringerem Maße – auf die Wertpapierleihe. 

Auch wenn erfahrene aktive Manager in der Lage sind, durch spezifische Sektor- oder Durations-Strategien einen Mehrwert für Anleger zu erzielen, sind wir insgesamt jedoch zuversichtlich, dass ein kostengünstiger, breit aufgesetzter Indexfonds langfristig ein gutes Ergebnis liefern kann.

BGF Euro Corporate Bond

Auch der BGF Euro Corporate Bond hält das Morningstar Analyst Rating „Silver“. Gründe sind die Erfahrung und die Qualität des Managementteams sowie der disziplinierte Ansatz, der im Laufe der Jahre eine konstante Erfolgsbilanz hervorgebracht hat. Das gilt auch für die Zeit, seit Tom Mondelaers die Leitung der Strategie im Juli 2009 übernahm. Er ist Senior-Mitglied des etablierten Euro Fixed-Income-Teams von BlackRock, das von Michael Krautzberger geleitet wird. Er ist für die Investment-Grade-Credit-Mandate zuständig. 

Mondelaers wird von Jozef Prokes unterstützt, der seit 2010 mit ihm zusammenarbeitet und im Januar 2015 zu Co-Manager aufgerückt ist. Wir glauben, dass die Qualität des Portfoliomanagements, zu dem acht weitere Mitglieder gehören und die einen kollegialen Team-Ansatz anwenden. Mondelaers und Prokes werden durch das große und erfahrene Analystenteam von BlackRock unterstützt, das das gesamte Spektrum der globalen Staats- und Unternehmensanleihen abdeckt. Der Investmentansatz konzentriert sich auf den Aufbau eines breit aufgestellten Portfolios, das aus diversifizierten Risikoquellen besteht. In der Vergangenheit wurde die Outperformance mit konstanten Renditen erzielt, die auch auf Relative-Value-Strategien erzielt wurden. 

Der Fonds verfügt typischerweise über mehr als 350 Holdings, und neben den Kernbeständen von Investment-Grade-Anleihen geht er auch kleinere Engagements in Hochzinsanleihen, Staats- und Nicht-Euro-Anleihen ein. Die Manager haben sich zum Ziel gesetzt, den größten Mehrwert durch Titelauswahl und Sektorallokation zu erzielen, wobei ihre Top-Down-Szenarien zur Duration, dem gesamten Credit-Risiko und Währungsallokationen weitere, sekundäre Renditetreiber sind. Unter Mondelaers hat die Strategie sowohl die Kategorie EUR-Unternehmensanleihe als auch den Vergleichsindex, ICE BofAML Euro Corporate Bond, absolut und risikoadjustiert übertroffen. Das reflektiert die Qualität des Teams und die Solidität des Prozesses, die in der Lage bleiben dürften, die recht hohen Kosten wieder einzuspielen.

Dieser Beitrag ist ein Teil der Themenwoche zu Anleihen und Anleihefonds 2019. Hier kommen Sie zum Übersichtsartikel, der auch auf alle Artikel verlinkt

Die Analysen in diesem Artikel basieren auf unserem Tool für professionelle Anleger. Weitere Informationen zu Morningstar Direct erhalten Sie hier.

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.