Fondsbranche wird von Corona heimgesucht und von Mr. Market im Stich gelassen

Es waren nicht nur Rekord-Abflüsse, die Europas Fondsbranche im März zu schaffen machten: Vor allem infolge der hohen Kursverluste an den Aktien- und Rentenmärkten brach das verwaltete Vermögen um 1,3 Billionen Euro ein. Die Morningstar Fonds-Absatzstatistik für den Monat März.

Ali Masarwah 22.04.2020

Hatten Anleger in Europa im Februar 2020 noch mit einer gewissen Schwerfälligkeit auf die Verbreitung des Coronavirus reagiert, so richtete COVID-19 im März auf dem europäischen Fondsmarkt verheerenden Schaden an. Laut unseren Absatzschätzungen Langfristfonds im März Rekordabflüsse von 246 Milliarden Euro - eine bemerkenswerte Zahl, wenn man bedenkt, dass selbst im dunkelsten Monat der Finanzkrise 2007-09 damit locker in den Schatten gestellt wurde: Im Oktober 2008 zogen Anleger 108 Milliarden Euro aus europäisch domizilierten Fonds ab.  

Der Rekord der Verwüstung zog sich durch alle großen Fondskategorien: Bis auf Rohstoff-Fonds wurden in allen großen Gruppen Negativrekorde aufgestellt. Bei Rentenfonds flossen 140 Milliarden EUR ab, ein noch nie dagewesener Betrag. Zum Vergleich: Der bisherige Monatsrekord war ebenfalls der Oktober 2008, als Anleger 54 Milliarden Euro aus Rentenfonds abzogen. Die Abflüsse waren ein Spiegelbild der scheinbar endlosen Jagd nach Renditen in der Ära nach der Finanzkrise. Investoren investierten in großem Stil in risikoreichere Teile der globalen Anleihenmärkte, und Fondsanbieter forcierten den Einstieg auch konservativer Fonds in risikoreichere Segmente des Marktes. Auf der Bond-Seite stammten die höchsten Abflüsse aus flexible Anleihefonds, Emerging-Markets-Anleihenfonds und Euro-Unternehmensanleihenfonds. 

Anleger stiegen zur Unzeit aus Aktienfonds aus

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Anleger Websites von Morningstar verantwortlich.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar