Hier irrte der ETF-Kritiker Jack Bogle

Börsennotierte Indexfonds haben sich durchgesetzt. Der Erfinder des modernen Indexfonds blieb bis zum Schluss skeptisch und übersah die Dynamik, die ETFs entfachten.  

John Rekenthaler 03.07.2020

Vanguard-Gründer John "Jack" Bogle hat sich selten geirrt. Er traf den Nagel auf den Kopf, als er sich anschickte, Index-Investments für alle zugänglich zu machen. Mit Indexfonds bekamen Privatanleger die Möglichkeit an die Hand, in Investmentfonds zu Konditionen zu investieren, die sonst nur Großanlegern zur Verfügung standen. Dass Vanguard trendige Fondsauflegungen vermied, war auch goldrichtig. Er erkannte zudem, dass eine positive Presse Vanguard mehr nützen würde als die Einstellung einer teuren Verkaufsmannschaft. Er hatte sogar Recht, als er argumentierte, dass US-Anleger keine Aktien aus Übersee besitzen müssten. (Vielleicht hatte er hier einfach nur Glück, dass sich US-Aktien so gut entwickelt haben, aber Recht behalten heißt nun mal Recht behalten.) 

Aber er hat sich in einem wichtigen Punkt geirrt: Seine Kritik an börsennotierten Indexfonds ging am Ende ins Leere. Sie entsprang zwar einem berechtigten Verdacht, war aber gegen Ende seines Lebens aus der Zeit gefallen. Zu Bogles Überzeugungen gehörte, dass börsengehandelte Fonds schlechte Investitionen seien. Im Gespräch mit Jeff Cox von CNBC bezeichnete er ETF-Investoren sogar einmal als „Spinner und Verrückte“. Seine Kritik mag er sprachlich etwas abgemildert haben, seine Ansichten hat er aber nie korrigiert. ETFs gefährdeten ihre Investoren, und Vanguard hätte sie nicht übernehmen dürfen. Punkt. Basta! 

Um Bogles vordergründig befremdliche Kritik zu verstehen, muss man einige Jahrzehnte in die Geschichte zurückgehen.

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

John Rekenthaler  is vice president of research for Morningstar.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar