Soll ich in SPACs Investieren?

Sind diese immer häufiger anzutreffenden Börsenvehikel eine attraktive Gelegenheit oder zu riskant für Privatanleger? Der erste Teil einer dreiteiligen Serie, die den gesamten Lebenszyklus eines SPAC abbildet.

Dave Sekera, CFA 05.03.2021
Facebook Twitter LinkedIn

Technologie Symbolbild

DraftKings, Virgin Galactic und Nikola sind einige Special Purpose Acquisition Companies (SPACs), die im letzten Jahr für ihre Aktionäre hervorragende Renditen erwirtschaftet haben. Doch für jede SPAC, die überdurchschnittliche Renditen erzielt, gibt es auch solche, die zu Verlusten für ihre Investoren geführt haben, wie etwa MultiPlan.

Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um in SPACs zu investieren, oder sollten Privatanleger die Finger davon lassen? Wie fast alles auf dieser Welt hängt es von mehreren Faktoren ab; in diesem Fall vom Timing, der Bewertung des Fusionsziels und der potenziellen Eigenkapitalverwässerung. 

Wir wollen in dieser dreiteiligen Mini-Serie die Risiken und Chancen für Investoren in jeder Phase des Lebenszyklus eines SPACs aufschlüsseln wir fangen an mit den Chancen und Risiken einer Beteiligung am IPO. 

Risiken und Chancen einer Beteiligung am IPO

Wenn Sie in der Lage sind, während des Börsengangs in ein SPAC zu investieren und sich die Opportunitätskosten leisten können, bis zu zwei Jahre lang nicht im Aktienmarkt investiert zu sein, dann kann es sich lohnen, die diesen Vehikeln innewohnende Optionalität zu nutzen.

Bevor ein Anleger sich entscheidet, in einen SPAC zu investieren, muss er vor dem Kauf eine eigene Analyse der Dokumentation durchführen, um sicherzustellen, dass sie die Struktur und die Rechte der Aktionäre verstehen. 

Investoren sollten ebenfalls eine Due-Diligence-Prüfung des Sponsors durchführen. Wir empfehlen, nach Sponsoren Ausschau zu halten, die eine starke Bilanz sowohl bei der Bewertung als auch beim Kauf von Unternehmen vorweisen können und über operative und Management-Erfahrungen verfügen, die dem Fusionsziel beim Wachstum seines Geschäfts helfen werden.

In letzter Zeit scheint es, dass eine Vielzahl neuer Sponsoren ohne diese Erfolgsbilanz versuchen, auf den SPAC-Zug aufzuspringen, um Kapital zu beschaffen.

Was sind die Risiken und Chancen, die an diesem Punkt zu berücksichtigen sind?

Potenzielle Chance: Wenn der Sponsor eine attraktive Bewertung aushandelt oder wenn der öffentliche Markt das Unternehmen höher bewertet als der private Markt, wird die Aktie steigen, in manchen Fällen sogar deutlich. In diesem Fall wirkt der Optionsschein bei steigendem Aktienkurs wie ein zusätzlicher Kicker nach oben.

Potenzielles Risiko: Letztendlich kann es sein, dass der Sponsor kein Fusionsziel findet oder dass der Investor mit der Bewertung des privaten Unternehmens nicht einverstanden ist. In diesem Szenario kann der Investor die 10 $ pro Aktie mit ein wenig aufgelaufenen Zinsen zurückbekommen und den Optionsschein als kostenlose Option behalten, wenn die Bewertung des Unternehmens nach der Fusion ansteigt.

In der nächsten Folge gehen wir auf den häufigeren Fall ein, nämlich dass Investoren eine Einstiegschance nach dem IPO, aber vor dem Merger haben.

Verpassen Sie nichts! Mit unseren Morningstar Research Newslettern für Investoren bekommen Sie zeitnah, gratis und in verständlicher Sprache das wichtigste Research von Morningstar frisch auf den Tisch! Hier können Sie sich für unsere Fonds- und für den ETF-Newsletter anmelden - und immer auf dem Laufenden bleiben!

Die Analysen in diesem Artikel basieren auf unserem Tool für professionelle Anleger. Weitere Informationen zu Morningstar Direct erhalten Sie hier.

 

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Dave Sekera, CFA  Dave Sekera, CFA, is a senior securities analyst with Morningstar.