Welche Aktien kaufen Europas beste Manager im Gesundheitssektor?

In diesem Artikel beleuchten wir den Gesundheitssektor, dessen Gewichtung in den Portfolios der besten europäischen Aktienmanager stetig zunimmt.

Fernando Luque 27.07.2022
Facebook Twitter LinkedIn

Compra de los mejores gestores

In unserer Artikelserie analysieren wir die Kaufaktivitäten der nach Ansicht von Morningstar besten aktiven europäischen Aktienmanager. Dabei stützen wir uns auf die qualitative Analyse unserer Fondsanalysten.

Um auf unsere Watchlist zu kommen, muss ein Fonds (oder eine seiner Anlageklassen) ein positives Analystenrating (Gold, Silber oder Bronze) und eine mindestens überdurchschnitt-liche Rating Process Pillar aufweisen.

Zudem müssen die ausgewählten Fonds europäische Large Cap-Aktienfonds sein, unabhän-gig davon, wo sie domiziliert sind.

(Hinweis: Wir haben keine Large Cap-Aktienfonds aus der Eurozone berücksichtigt, um briti-sche und Schweizer Unternehmen in der Analyse nicht zu benachteiligen.)

Darüber hinaus ist es wichtig, dass wir für die von uns untersuchten Fonds aktuelle Portfolios in unserer Datenbank haben, um ihre jüngsten Aktivitäten nachvollziehen zu können. Es gibt einige sehr gute Fonds, die auf dieser Liste stehen könnten, aber nicht erscheinen, weil wir kein aktuelles Portfolio von ihnen vorliegen haben (Das Portfolio darf nicht älter als zwei Mo-nate sein).

Natürlich können die ausgewählten Fonds nach den Meinungen unserer Analysten variieren. (Hinweis: Wenn ein Manager mehrere Fonds verwaltet, die für unsere Liste in Frage kommen, nehmen wir nur den größten Fonds in unsere Watchlist auf).

Als dieser Artikel geschrieben wurde, hatten uns alle Fonds auf unserer Liste bereits ihre Mai-Portfolios und 11 der 18 Fonds sogar schon ihre Juni-Portfolios übermittelt. Wir können uns also ein recht gutes Bild davon machen, wie sie ihre Portfolios im aktuellen Umfeld ausrichten.

Die ausgewählten Manager:

 

 

 

Gesundheitswesen: ein aufstrebender Sektor

In diesem ersten Bericht konzentrieren wir uns auf den Gesundheitssektor. Gemeinsam mit dem Industriesektor gehört er zu den Branchen, die in den Portfolios der von uns ausgewählten Fonds am stärksten vertreten sind. Der Gesundheitssektor ist der große Nutznießer der jüngsten Portfolioumschichtungen.

Von den 18 Fonds haben 12 ihre Gewichtung in diesem Sektor erhöht. Einer der Fondsmanager, der auf Unternehmen des Gesundheitswesens setzt, ist Stefan Gries, Manager des BGF European, der die Gewichtung des Sektors von 14,2% Ende des ersten Quartals auf 20,6% Ende des zweiten Quartals erhöhte. Seine Lieblingsaktie ist Novo Nordisk A/S (NOVC), Sie stieg von 5,1% des Portfolios im März – das war Rang 4 – auf Platz 1 Ende Juni mit einem Gewicht von 6,8%.

 

 

 

Unsere Branchenanalystin Karen Andersen betont, dass „Novo 30% des weltweiten Diabetesmarktes und etwa die Hälfte des 20 Milliarden US-Dollar großen Marktes für Insulintherapie ausmacht. Die globale Reichweite von Novo Nordisk und seine starken immateriellen Vermögenswerte in dem über 50 Milliarden US-Dollar großen weltweiten Diabetesmarkt verleihen dem Unternehmen einen breiten economic moat, also einen großen strategischen Wettbewerbsvorteil, der seine Rentabilität langfristig schützen wird. Wir sind der Meinung, dass das Unternehmen mit Umwelt-, Sozial- und Governance-Risiken konfrontiert ist, insbesondere im Zusammenhang mit einer möglichen Reform der Preispolitik für US-Arzneimittel (Novo Nordisk erzielt etwa 50% seines Umsatzes auf dem US-Pharmamarkt) und der anhaltenden Gefahr von Produkt-Governance-Problemen (einschließlich Rechtsstreitigkeiten).“

Die Aktie profitiert zwar von einem breiten economic moat, aber ihre hohe Bewertung führt dazu, dass sie mit einem Equity Rating von nur drei Sternen gehandelt wird.

Auch der BGF European Equity Income Fund ist stark im Gesundheitssektor investiert. Seine Top-3-Positionen sind Gesundheitsaktien: AstraZeneca PLC, Roche Holding AG (RH05) und Novo Nordisk A/S.

Der Brandes European Value Fund ist ein weiterer Fonds auf unserer Liste, der die Gewichtung des Gesundheitssektors im Mai und Juni von 14,4% auf 16,3% erhöhte und dessen Top-3-Positionen Ende Mai ebenfalls drei Unternehmen aus dem Gesundheitssektor waren: Grifols SA (OZTA; enger economic moat; 4 Sterne), GSK PLC (GSK; breiter economic moat; 4 Sterne) und Novartis AG (breiter economic moat; 4 Sterne).

Grifols ist keine Aktie, die in vielen Portfolios auftaucht, aber sie ist eines der günstigsten Unternehmen des Sektors und wird zu einem Kurs/Fair Value von 0,7 gehandelt (d. h. sie ist um 30 % unterbewertet).

Laut Karen Andersen "hält Grifols mehr als 20% eines rund 14 Milliarden Euro schweren Marktes für Immunglobuline, der wegen der Nachfrage durch verschiedene Arten von Immunkrankheiten zweistellig wächst. Während IG mehr als 40% des Umsatzes von Grifols ausmacht, ist das Lungenmedikament Prolastin führend auf dem Markt für Alpha-1-Antitrypsin-Mangel, und Grifols verzeichnet ein solides Albumin-Wachstum, das auf die Nachfrage aus China zurückzuführen ist. Mit mehreren Produkten unter einem Dach ist Grif-ols in der Lage, seine Margen zu verbessern, weil ein größerer Teil der im Plasma enthalte-nen Proteine in vermarktete Produkte umgewandelt wird."

Der Fonds mit der größten Wette auf den Gesundheitssektor (siehe Tabelle oben) ist eindeutig der Fidelity European Dynamic Growth Fund. Ende Juni erhöhte er seine Sektorgewichtung auf 23,6%. Die beiden größten Positionen im Portfolio waren Ende Mai Novo Nordisk und Merck KGaA (MRK; enger economic moat; 2 Sterne).

 

 

 

 

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unsere kostenfreien Newsletter

Facebook Twitter LinkedIn

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BezeichnungKursVeränderung (%)Morningstar Rating
AstraZeneca PLC134,14 USD0,67
Grifols SA10,33 USD4,86
Merck & Co Inc108,64 USD1,06Rating
Novartis AG ADR88,29 USD0,66Rating
Novo Nordisk A/S ADR120,51 USD1,45Rating
Roche Holding AG314,10 CHF1,58

Über den Autor

Fernando Luque

Fernando Luque  ist Chefredakteur morningstar.es, Morningstar Spanien