Nach Quartalszahlen: BMW-Aktie kaufen, verkaufen oder halten?

Die BMW-Aktien ("Narrow Moat") ist weiterhin unterbewertet. Hier die Einschätzung des Morningstar-Analysten Brian Bernard.

Facebook Twitter LinkedIn

BMWBMW ("Narrow Moat") beendete das Geschäftsjahr 2023 mit einem starken vierten Quartal, in dem der Umsatz und das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von 8,7% bzw. 8,2% zeigten. Die Aktie rutschte jedoch im Tagesverlauf ab, als das Management erklärte, dass das Geschäftsjahr 2024 ein Jahr erhöhter Investitionen sein wird mit Spitzenwerten bei den Investitionen in die Elektrofahrzeug-Technologie erwartet. Dennoch bleiben wir zuversichtlich für das Produktportfolio von BMW und glauben, dass das Unternehmen in der Lage sein sollte, trotz der erheblichen Investitionsanstiegs. Daher bekräftigen wir unsere Fair Value-Schätzung von 163 EUR.

BMW (BMW) erzielte im Berichtsquartal ein starkes Umsatzwachstum, das auf einen Anstieg des Automobilabsatzes um 10,1% zurückzuführen ist. Wir gehen davon aus, dass das Volumen weiterhin der wichtigste Wachstumstreiber für das Unternehmen sein wird, da BMW von seiner starken Erfolgsbilanz bei Innovationen profitiert. Obwohl wir für dieses Geschäftsjahr ein Volumenwachstum im niedrigen einstelligen Bereich erwarten, erwarten wir, dass sich das Volumenwachstum im Jahr 2025 beschleunigen wird, wenn das Unternehmen mit der Auslieferung neuer Fahrzeugreihen beginnt, insbesondere der "Neuen Klasse X".

Trotz der Investitionen in die Elektrofahrzeug-Technologie sind die operativen Margen von BMW im Automobilbereich robust geblieben. Sie erreichten im vierten Quartal eine Marge von 8,5%. Das Unternehmen profitierte von einer vorteilhaften Mixverschiebung während des Quartals durch höhere Forschungs- und Entwicklungskosten. Wir gehen davon aus, dass sich diese Dynamik in naher Zukunft fortsetzen wird, da das Unternehmen in den nächsten Jahren umfangreiche Investitionen tätigen wird. Dennoch sind wir zuversichtlich, dass das Management in der Lage sein wird, den zuvor skizzierten Plan zu erfüllen, bis zum Jahr 2025 operative Margen im Automobilbereich zwischen 8% und 10% zu erreichen.

Wichtige Morningstar-Kennzahlen für BMW


• Fair Value-Schätzung: 163,00 EUR
• Morningstar Rating: 4 Sterne
• Morningstar Economic Moat Rating: Narrow
• Morningstar Uncertainty Rating: Hoch

 

BMW: Dividende sinkt auf 6 Euro je Aktie

Das Management schlug außerdem eine Dividende von 6 EUR pro Aktie vor, ein Rückgang im Vergleich zu 8,5 EUR pro Aktie im letzten Geschäftsjahr. Wir weisen jedoch darauf hin, dass das Geschäftsjahr 2022 von einem Einmaleffekt aus der Konsolidierung von BBA profitierte und dass die vorgeschlagene Dividende einer Ausschüttungsquote von 33,7% entspricht, die deutlich unter dem langfristigen Ziel von 30% bis 40% liegt.

 

 

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Bildungs- und Informationszwecken. Sie sind weder als Aufforderung noch als Anreiz zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder Finanzinstruments zu verstehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen sollten nicht als alleinige Quelle für Anlageentscheidungen verwendet werden.

Mehr Aktienresearch von Morningstar

Abonnieren Sie unsere Newsletter

STICHWÖRTER
Facebook Twitter LinkedIn

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BezeichnungKursVeränderung (%)Morningstar Rating
Bayerische Motoren Werke AG112,05 EUR0,40

Über den Autor

Morningstar Analysts   -