Sterne des Ostens

Seit diesem Monat gibt es eine eigene Morningstar Kategorie für Aktien Osteuropa. Auch ein Rating ist schon vorhanden. Fonds mit fünf Sternen sucht man jedoch in Deutschland noch vergebens.

Facebook Twitter LinkedIn
Dies liegt daran, dass unser Rating nicht nur die in Deutschland erhältlichen Fonds berücksichtigt, sondern für ganz Europa gilt. Die Fonds mit fünf Sternen sind drei Russland-Fonds sowie ein Osteuropa-Fonds der niederländisch-belgischen Bank Fortis.

Dies zeigt, wie volatil dieses Segment ist und wie wichtig die Länderauswahl noch ist. Auch die besten in Deutschland zugelassenen Fonds haben ihre gute Wertentwicklung zu einem guten Stück dem Engagement in Russland zu verdanken.

Man darf sich also nicht allein auf das Rating verlassen. Ein Länderfonds ist für die Mehrzahl der Anleger wohl doch zu riskant. Selbst die breit gestreut

en Fonds dieser Kategorie sind nur als Beimischung zu empfehlen.

Baring mit Abstand vorn

Konzentrieren wir uns also auf diejenigen Fonds, die deutschen Anlegern zugänglich sind. Hierbei besticht vor allem der Baring Eastern Europe Fund. Der von uns mit vier Sternen ausgezeichnete Fonds hat über die vergangenen fünf Jahre eine Wertentwicklung von 192,1 Prozent erwirtschaftet. Der nächste Verfolger, UniEM Osteuropa, erreichte 37,4 Prozent (jeweils kumuliert).

Wie Baring diese hervorragenden Zahlen erreicht hat, ist auf unserer Website leider noch nicht nachvollziehbar. Denn trotz mehrfacher Zusage sind uns immer noch keine Portfolios zugestellt worden. Und mit dem Abschreiben der Top 10 Positionen geben wir uns nicht zufrieden.

Der Blick auf Barings Internetauftritt offenbart jedoch, dass die Londoner zurzeit primär auf russische, ungarische und polnische Energie- und Finanzwerte setzen. Das Risiko ist jedoch hoch. Darauf verweist die Standardabweichung von 32,1 Prozent, die zweithöchste in dieser Kategorie.

Auch im laufenden Jahr ist dieser Fonds unter den besten zu finden. Bei Pictet und Griffin hat es jedoch noch besser geklappt. Jury Ostrowsky gelang mit seinem Pictet TF Eastern Europe eine beachtliche Performance von 16,3% in diesem Jahr, und auch der bekannte deutsche Fondsmanager Jürgen Kirsch legte mit seinem Griffin Eastern European Fund sehr gute 10,1 Prozent in diesem Jahr hin. Leider warten wir auch bei Pictet auf aktuelle Portfolioinformationen. Bei Griffin hoffen wir recht bald auf Datenlieferung. Unterstützen Sie uns dabei! Fragen Sie bei den Gesellschaften nach.

Lange Zeit waren Rohstoffe und Energie die Renditebooster. Im Zuge erodierender Öl- und Erdgaspreise sind nun wieder Finanzwerte stärker gefragt. Gutes Timing ist in diesem noch immer sehr illiquiden Segment von entscheidender Bedeutung. Der Anleger kann dieses Risiko durch einen Sparplan minimieren.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Bildungs- und Informationszwecken. Sie sind weder als Aufforderung noch als Anreiz zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder Finanzinstruments zu verstehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen sollten nicht als alleinige Quelle für Anlageentscheidungen verwendet werden.

Facebook Twitter LinkedIn

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BezeichnungKursVeränderung (%)Morningstar Rating
Barings Eastern Europe A EUR Inc38,69 EUR-1,24
Barings Eastern Europe A USD Inc41,29 USD-1,10
Mori Eastern European A EUR436,77 EUR10,68
UniEM Osteuropa A714,84 EUR-32,88

Über den Autor

Morningstar Europe Editor  .