Goldfinger

Goldfonds verlieren an Glanz. Hohen Risiken steht keineswegs ein sicherer Ertrag gegenüber. Der Goldpreis verlor seit seinem Hoch im Februar rund zehn Prozent. Ähnlich ging es vielen Fonds. Keiner ist im laufenden Jahr im Plus.

Adriaan Bonauer, 04.07.2003
Facebook Twitter LinkedIn
Zwischen einem und zwölf Prozent verlieren die Fonds seit Anfang Januar. Auch auf Jahressicht zeigt sich kein glänzendes Bild, die Wertentwicklungen liegen zwischen plus sieben und minus zehn Prozent. Doch nicht nur die Performance beweist, dass Gold nicht immer ein sicherer Hafen ist. Auch die Risiken sind hoch: Die über einen Zeitraum von drei Jahren berechnete Standardabweichung oder Volatilität liegt meist über 30 Prozent. Zum Vergleich: In der Kategorie Aktien weltweit liegt diese Größe nur bei knapp 17 Prozent.

Hier fällt der DWS Gold Plus auf, denn er hat eine Standardabweichung von lediglich elf Prozent. Der Grund liegt seiner Ausrichtung. Er investiert nicht in Aktien, sondern vorwiegend in festverzinsliche Papiere. Laut DWS hält er aktuell 55 Prozent Anleihen und 44 Proz

ent in der Position `Bar und Sonstiges´. Er erreicht während der vergangenen fünf Jahre ein jährliches Plus von knapp fünf Prozent. Jedoch ist auch dieses Portfolio nicht vor Verlusten gefeit: 1998 verloren die Anleger fast zwölf, im laufenden Jahr immerhin vier Prozent ihres Vermögens.

Einer der besten Goldfonds ist der von Graham Birch verantwortete Merrill Lynch IIF World Gold Fund. Die Wertentwicklung ist verführerisch, nach fünf Jahren 23,3, nach drei Jahren 29 Prozent wurden erreicht, jährlich wohlgemerkt. Auch auf Jahressicht zeigt sich ein vergleichsweise gutes Plus von 5,6 Prozent. Der Fokus liegt bei mittelgroßen Wachstumswerten, regional bilden Nordamerika, Mittlerer Osten/Afrika und und Australasien die größten Regionen. Das Portfolio besteht aus 58 Positionen, die Standardabweichung liegt mit 31,9 Prozent im Rahmen der anderen Gold-Fonds.

Auch der PEH Q-Goldmines zeigt eine gute jährliche Wertentwicklung. Nach fünf Jahren 12, nach drei Jahren sogar 28,1 Prozent, lediglich im laufenden Jahr verliert das Portfolio knapp vier Prozent. Nach Angaben der Fondsgesellschaft stammen die Aktien vorwiegend aus Australien, Kanada und Südafrika. Die Standardabweichung ist mit 32,8 Prozent durchschnittlich. Leider ist keine genauere Analyse möglich, denn die Fondsgesellschaft liefert uns keine regelmäßigen Portfoliodaten.

Ein weiteres gutes Portfolio bietet der AIG Equity Fund Gold der AIG Private Bank. Jedoch ist die Standardabweichung von fast 36 Prozent etwas hoch und auch die jährliche Wertentwicklung fällt im direkten Vergleich leicht zurück: Nach fünf Jahren 17, nach drei Jahren 27, nach einem Jahr ein halbes Prozent.

Im Gegensatz zu anderen Branchenfonds sind Anleger bei diesen Portfolios relativ sicher vor zu kleinen Fondsvolumen. Eine Ausnahme bildet der erst Mitte 2002 lancierte Nestor Gold, bei dem sich mit 4,6 Millionen Euro eine Investition nicht aufdrängt.

Insgesamt ist die Wertentwicklung der Fonds abhängig vom Goldpreis. Dabei ist eine Hebelwirkung zu beobachten. Steigt der Goldpreis um den Faktor eins, legen Goldminenaktien bis zu drei Mal so viel zu. Die Minengesellschaften haben feste Abbaukosten, so dass sich ein Plus beim Goldpreis überproportional auf die Unternehmensgewinne auswirkt.
Ob der Goldpreis jedoch in der nächsten Zeit ansteigen oder zurückgehen wird, darüber gehen die Expertenmeinungen auseinander. Jede Seite hat nachvollziehbare Argumente. In Krisen- und Deflationsszenarien kann der Goldpreis zulegen, ein schwacher Dollar jedoch verbilligt das Edelmetall.

Fazit: Wenn das Timing stimmt, können Gold-Fonds die Performance aufpeppen helfen. Doch das gilt auch für Branchenfonds, wie sie zum Beispiel für Technologie oder Biotech angeboten werden. Solche auf eine Branche oder auf ein Thema konzentrierten Portfolios sind risikoreich und müssen regelmäßig beobachtet werden. Sie sind keine klassischen Langfrist-Investments.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Bildungs- und Informationszwecken. Sie sind weder als Aufforderung noch als Anreiz zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder Finanzinstruments zu verstehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen sollten nicht als alleinige Quelle für Anlageentscheidungen verwendet werden.

Facebook Twitter LinkedIn

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BezeichnungKursVeränderung (%)Morningstar Rating
BGF World Gold A228,91 USD-0,37Rating
NESTOR Gold Fonds B159,50 EUR2,53Rating
Sprott-Alpina Gold Equity Fund A230,10 USD2,38Rating

Über den Autor