Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

Morningstar Rating Analyse: Die besten großen Fondsanbieter

Robeco schafft im zweiten Quartal den Sprung auf Platz eins vor Fidelity. Jupiter macht Dank Bezalel-Fonds einen guten Sprung auf Platz drei, wie aus dem Ranking der besten großen Fondsanbieter in Europa per Ende Juni hervorgeht.

Ali Masarwah 10.08.2017

Die Übersicht der besten großen Fondshäuser zeichnet sich typischerweise durch Kontinuität aus. Auch die aktuelle Quartalsbilanz hat sehr viele alte Bekannte nach oben gespült. In diesem Teil-Ranking unserer Morningstar Rating Analyse listen wir die besten Fondshäuser im ersten Quartil der bewerteten Assets auf (Vermögen von mindestens fünf Milliarden Euro und zehn bewerteten Fonds bzw. Fondstranchen). Die untere Rangfolge führt die 20 besten großen Anbieter auf – die vollständige Liste in der englischsprachigen Vollversion lesen Sie hier weiter), welche die Bilanz aller guten Fondsanbieter im ersten Größenquartil enthält.   

Die besten 20 größten Fondsanbieter in Europa 

Unsere Übersicht wird auch per Ende Juni von britischen und amerikanischen Häusern dominiert. Sie weisen das höchste durchschnittliche Morningstar Rating per Ende des ersten Quartals 2017 auf. Sortierkriterium der oberen Tabelle ist das (ungewichtete) durchschnittliche Morningstar Sterne Rating, das in der Spalte "Equal-Weighted Rating" abgebildet ist.  

Robeco und Fidelity liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Gegenüber Ende März 2017 hat es einen Wechsel an der Spitze gegeben: Fidelity wurde von Robeco auf Platz zwei verdrängt. Robeco kommt auf ein durchschnittliches Rating von 3,67 gegenüber 3,61 Sterne bei Fidelity. Im Vorquartal hatten die Amerikaner noch Robeco an der Spitze abgelöst, und auch seinerzeit war der Abstand sehr knapp. 

Auch wenn die Größenunterschiede beachtlich sind – das niederländische Haus gehört eher zu den mittelgroßen Anbietern, während Fidelity zu den größten Fondsanbietern in Europa gehört – so haben beide Häuser eines gemein: Sie konzentrieren sich vor allem auf das Geschäft mit Aktienfonds. Bei Fidelity stecken knapp 70 Prozent der Publikumsfonds-Assets in Aktienprodukten, bei Robeco sind es immerhin knapp 60 Prozent. In der ersten Jahreshälfte verbuchte Robeco europaweit 1,2 Milliarden Euro in seinen Aktienprodukten während Fidelity Abflüsse von 3,4 Milliarden Euro hinnehmen musste. Den Amerikanern machten Anteilsscheinrückgaben von europäischen und amerikanischen Standardwertefonds zu schaffen, während die Niederländer in den ersten sechs Monaten von hohen Zuflüssen in globale und Schwellenländer-Standardwertefonds profitierten. 

Jupiter Asset Management, das sich zeitweilig im Ranking der kleineren Anbieter befand, ist seit Ende 2016 unter den großen Asset Managern vertreten und rückt beständig weiter auf. Inzwischen befinden sich die Briten auf Rang drei mit 3,57 Sternen, nachdem sie sich im Vorquartal noch auf dem sechsten Platz befanden. Jupiter punktet vor allem mit Stärken im Rentenmanagement, etwa im Bereich diversifizierte Rentenfonds. Hier dominiert der von Ariel Bezalel verantwortete Jupiter Dynamic Bond, der rund 10,4 Milliarden auf die Waage bringt, die allesamt in Tranchen stecken, die ein Vier- oder Fünf-Sterne Rating halten. Die Beliebtheit der Strategie ist ein wichtiger Grund, warum sich die Briten nunmehr unter den größeren Häusern befinden. 

Columbia Threadneedle und BlackRock verbesserten sich gegenüber dem Vorquartal und befinden sich nunmehr auf den Plätzen vier bzw. fünf. Indes büßte PIMCO drei Plätze gegenüber dem Vorquartal ein. Die Zahl bzw. auch das Vermögen in Fonds mit einem Zwei-Sterne-Rating hat sich in diesem Jahr von fünf auf sieben Milliarden Euro erhöht. 

Vanguard ist nach wie vor der einzige große Indexfondsanbieter unter den besten Produzenten von Publikumsfonds (ex ETFs). Wir unterscheiden zwischen nichtbörsennotierten (open-end funds) und börsennotierten Fonds (ETFs), weshalb Vanguard in zwei Rankings prominent vertreten ist.

Auffällig ist, dass unter den Anbietern aus der Region DACH nur Allianz Global Investors im Ranking recht weit oben vertreten ist. Allerdings rutschte das Haus von Rang neun per Ende des ersten Quartals auf nunmehr Rang zwölf ab. UBS kommt auf Rang 16 nach Platz 18 per Ende März, und Credit Suisse befindet sich auf Platz 18. 

Nicht in der unteren Tabelle vertreten sind Pictet (Rang 21), Swisscanto (22), GAM (27), Deka (29), Deutsche Asset Management (31) und Union Investment (32).   

Hier gelangen Sie zur Vollversion unserer aktuellen Rating Analyse in englischer Sprache.  

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick erhalten Sie wie folgt:  

Einführung in die Morningstar Rating Analyse für Fonds in Europa 

Bilanz der größten europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der größten europäischen ETF-Anbieter

Bilanz der besten großen europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der besten kleinsten europäischen Fondsanbieter (ex ETFs)

Bilanz der besten europäischen Fondsstandorte

Über den Autor Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.