Flossbach von Storch spielt nun bei den Großen mit

Das Kölner Fondshaus Flossbach von Storch rückt von der Gruppe der kleinen Asset Manager auf und schafft auch in anderer Hinsicht Großes. Die Bilanz der besten großen Fondsanbieter in Europa per Ende März 2020.  

Ali Masarwah 08.05.2020

Wir kommen nun zu den besten großen Fondsgesellschaften in Europa per 31. März 2020. Diese Liste umfasst das oberste Größenquartil der Anbieter mit einem verwalteten Vermögen von über fünf Milliarden Euro. In dem ansonsten recht trägen Ranking ging es im vergangenen Quartal - das Coronavirus hatte seine Hände im Spiel - deutlich turbulenter zu. Per Ende 2019 war Baillie Gifford auf Platz eins der besten großen Häuser. Heute sucht man die Schotten vergeblich unter den besten großen Gesellschaften.

Die Vermögenswerte von Baillie Gifford sackten im Berichtszeitraum von 36 Milliarden Euro auf 30,5 Milliarden Euro ab, was das Haus wieder in den Kreis der kleineren Gesellschaften zurückgeführt hat (wo das Haus zu den besten zehn Anbietern gehört). Wie gewonnen, so zerronnen, möchte man sagen. Auch Columbia Threadneedle ist wegen der gesunkenen Vermögensbasis nicht mehr unter den besten größten Fondsanbietern vertreten. 

Der neue Platzhirsch heißt Flossbach von Storch. Die Kölner haben infolge der bemerkenswerten Stabilität ihres Fonds-Vermögens und aufgrund ordentlicher Mittelzuflüsse in diesem Jahr den Kreis der kleineren Anbieter verlassen und befinden sich nunmehr unter den großen Häusern. Aufgrund des hervorragenden Durchschnitts-Ratings von 4,42 Sternen macht das Kölner Haus gleich einen Sprung auf Platz eins. 99 Prozent der Assets in den bewerteten Fonds haben ein Vier- oder Fünf-Sterne Rating. Mischfonds kommen dabei im gewichteten Durchschnitt auf 4,99 Sterne, auch die in der Qualität deutlich abfallenden Aktienfonds kommen immer noch auf ein kapitalgewichtetes Rating von 3,61 Sternen. 

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar