Es gibt zwischenzeitlich technische Probleme bei der Nutzerregistrierung. Wir bedanken uns für Ihre Geduld, während wir das Problem beheben.

Europäisches Marktbarometer August

Ende August notierten alle Segmente unserer European Style Box und alle Sektoren mit einem Price/Fair Value unter 1.

Fernando Luque 06.09.2022
Facebook Twitter LinkedIn

Experts measuring the market

Der August war kein guter Monat für die europäischen Aktienmärkte. Der Morningstar Europe NR Index verlor 5,0% in Euro, allerdings mit großen Unterschieden zwischen den einzelnen Unternehmensarten. Im Wesentlichen litten Unternehmen aus dem Wachstums-Bereich viel stärker als Value-Unternehmen. So verlor das Segment Large Growth unserer European Style Box 6,2% in Euro, während das Segment Large Value den Verlust auf 0,7% begrenzen konnte.

Auffallend ist das Plus von 0,7% im Segment Small Value. Dies erklärt sich durch die starke Performance der türkischen Banken und der türkischen Aktien insgesamt, die in diesem Segment der Style Box angesiedelt sind: Der Morningstar Turkey Index stieg im August um 21,3% in Euro.

Bei den großen Wachstumswerten wirkten sich die Verluste von ASML Holding NV (ASML) und Novo Nordisk A/S (NOVA) mit einem Minus von 12,5% bzw. 6,7% stark auf die Rendite dieses Segments aus.

Unter den großen Value-Unternehmen stachen vor allem die britischen Ölgesellschaften hervor: BP PLC (BP) und Shell PLC (R6C0) stiegen im August um 8,2% bzw. 2,8% in Euro.

Barometer Heat Map

Der Energiesektor war in der Tat der einzige Sektor, der den August mit einem Plus von 2,9% in Euro positiv beendete. Auch der Finanzsektor schnitt vergleichsweise besser ab als die anderen Sektoren, denn er konnte seinen Verlust auf 1,2% in Euro begrenzen.

Die schlechtesten Ergebnisse erzielten der Immobilien- und der Technologiesektor mit Verlusten von 8,9% bzw. 7,3% in Euro.

Sector returns

Was die Bewertungen angeht, so war der August ungewöhnlich. Alle Segmente der Style Box und alle Sektoren schlossen den Monat mit einem Kurs/Fair Value unter 1 ab, was bedeutet, dass alle Segmente und alle Sektoren nach den Morningstar-Standards als unterbewertet angesehen werden können.

Allerdings sind einige billiger als andere. Value ist zum Beispiel immer noch billiger als Growth. Und was die Sektoren betrifft, ist der Finanzsektor mit einem Kurs/Fair Value von 0,75 derzeit sicherlich einer der attraktivsten.

Morningstar Europe Barometer

 

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich hier für unsere Newsletter an

STICHWÖRTER
Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Fernando Luque

Fernando Luque  ist Chefredakteur morningstar.es, Morningstar Spanien