Europäisches Marktbarometer August: Ölwerte sind gefragt

Die starke Performance des Ölsektors im August 2023 hat die Verluste des europäischen Wertesegments gemildert.

Fernando Luque 11.09.2023
Facebook Twitter LinkedIn

BarometerDer Morningstar Europe NR Index sank im August in Euro um 2,5%. Im Large Cap-Segment litt der Growth-Stil stärker als der Value-Stil: Ersterer fiel um 2,8%, verglichen mit 1,1% für Value. Das schlechte Abschneiden des Large Growth-Segments war vor allem auf die starken Verluste der beiden niederländischen Technologieunternehmen zurückzuführen: die Aktien von ASML Holding fielen um 6,6%, und Adyen sackte um 54% ab (das Unternehmen gab Halbjahresergebnisse bekannt, die aufgrund einer stärkeren Konjunkturabschwächung in den USA unter den Erwartungen lagen).

Insgesamt gehörte der Technologiesektor im August zu den größten Verlierern (-5,4%), an zweiter Stelle nach dem zyklischen Konsumgütersektor (-5,5%). Innerhalb des letztgenannten Sektors trugen vor allem die beiden großen Luxuswerte LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton SE und Hermes International SA mit einem Minus von 7,8 % bzw. 5,7 % zur negativen Entwicklung bei.

 

Barometro europeo por estilos

 

Schlechter Monat für deutsche Autotitel

Auch die deutschen Automobilunternehmen schnitten nicht gut ab. Die Bayerische Motoren Werke AG, die Mercedes-Benz Group AG und die Volkswagen AG gaben um -12,3%, 7,0% bzw. 6,2% nach.

Bei den Large Value-Werten waren es die großen Ölkonzerne wie TotalEnergies SE (+5,1%) oder Shell PLC (+3,1%), die die Performance dieses Anlagestils im August weniger negativ beeinflussten.

Tatsächlich waren der Energiesektor (+3,4%) und der Gesundheitssektor (+1,4%) die einzigen beiden Sektoren, die den Monat im positiven Bereich abschließen konnten.

 

Barometro europeo por sectores

Das Gesundheitswesen beendete den August mit einer positiven Rendite dank eines einzigen Unternehmens: Novo Nordisk. Die Papiere des dänischen Pharmazieunternehmens legten um satte 17,2% zu, während die anderen großen Namen der Branche wie Roche Holding AG (-4,1 %), AstraZeneca PLC (-4,0 %) und Novartis AG (-2,2 %) deutliche Verluste verzeichneten.

 

Barometro europeo por valoraciones

 

Was die Bewertungen anbelangt: es gibt immer noch viele Segmente, in denen die Bewertungen attraktiv sind, und zwar eher auf der Value- als auf der Growth-Seite. Insbesondere gilt dies im Segment der Small Caps, da diese weit hinter den Large Caps zurückgeblieben sind.

  

Europa large caps vs small caps

 

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Bildungs- und Informationszwecken. Sie sind weder als Aufforderung noch als Anreiz zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder Finanzinstruments zu verstehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen sollten nicht als alleinige Quelle für Anlageentscheidungen verwendet werden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich hier für unsere Newsletter an

STICHWÖRTER
Facebook Twitter LinkedIn

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BezeichnungKursVeränderung (%)Morningstar Rating
Bayerische Motoren Werke AG103,64 EUR1,71
Mercedes-Benz Group AG68,21 EUR1,81
Volkswagen AG136,75 EUR1,90Rating

Über den Autor

Fernando Luque

Fernando Luque  ist Chefredakteur morningstar.es, Morningstar Spanien