Alphabets erste Dividende: Was Sie wissen müssen

Die Nachrichten, die die jüngste Veröffentlichung der Quartalszahlen begleitete, waren gute Nachrichten für Anleger. Aber die Rendite der Alphabet-Aktie wird bescheiden sein.

David Harrell 30.04.2024
Facebook Twitter LinkedIn

Google logo

Meta Platforms (META) machte Anfang Februar Schlagzeilen mit der unerwarteten Ankündigung, eine regelmäßige vierteljährliche Dividende auszuschütten. Jetzt hat Alphabet (GOOG/GOOGL) in Verbindung mit der Veröffentlichung der Ergebnisse des ersten Quartals am 25. April bekannt gegeben, dass es eine vierteljährliche Dividende für alle Aktienklassen einführt. Aktionäre, die am 10. Juni eingetragen sind, erhalten am 17. Juni eine Dividende von $0,20 pro Aktie.

Wichtige Morningstar-Kennzahlen für Alphabet

  • Fair Value-Schätzung: $179.00
  • Morningstar Rating: 3 Sterne
  • Morningstar Economic Moat-Rating: Weit
  • Fair Value-Unsicherheit: Hoch

Die Alphabet-Aktie wird eine Rendite von etwa 0,5% abwerfen, was der aktuellen Rendite von Meta entspricht.

Wie hoch wird die Alphabet-Dividendenrendite sein?

Um den großen Baseballspieler Yogi Berra zu zitieren: Es ist wieder einmal ein Déjà-vu. Wie bei Meta wird ein Mega-Cap-Wachstumsunternehmen, das über Aktienrückkäufe Geld an die Aktionäre zurückgegeben hat, nun auch über eine regelmäßige Dividende Geld zurückgeben. Die Anfangsrendite wird jedoch bescheiden sein.

Bei den aktuellen Aktienkursen wird die Alphabet-Aktie eine Rendite von etwa 0,5 % abwerfen, was der aktuellen Rendite von Meta entspricht. Das ist weit weniger als die Rückkaufsrendite von Alphabet, die in den letzten fünf Jahren durchschnittlich 2,4% pro Jahr betrug. Die neue jährliche Dividende von 0,80 $ wird sich auf etwa 10 Milliarden $ pro Jahr belaufen, während Alphabet auch Aktienrückkäufe im Wert von 70 Milliarden $ genehmigt hat. Es scheint also wahrscheinlich, dass die Rückkäufe in nächster Zeit die Dividenden überwiegen werden.

Auf der Grundlage der Gewinnprognose der Morningstar Aktienanalysten für das Gesamtjahr entspricht der neue Dividendensatz jedoch nur 12% des Gewinns je Aktie. Das Management von Alphabet hätte erheblichen Spielraum für zukünftige Dividendenerhöhungen, wenn es zusätzliches Kapital für die Dividende bereitstellen würde.

Mit dem Schritt von Alphabet zahlen nun acht der 10 größten US-Unternehmen nach Marktkapitalisierung eine vierteljährliche Dividende. Der renditestärkste Titel in dieser Gruppe ist Broadcom (AVGO) mit einer Rendite von 1.6%. Nvidia’s (NVDA) Dibvidende bleibt verschwindend gering mit gerade einmal 0,02%. Amazon.com (AMZN) und Berkshire Hathaway (BRK.Bsind die einzigen Aktien dieser Gruppe, die keine Dividende zahlen.

 

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Bildungs- und Informationszwecken. Sie sind weder als Aufforderung noch als Anreiz zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder Finanzinstruments zu verstehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen sollten nicht als alleinige Quelle für Anlageentscheidungen verwendet werden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unsere Newsletter

STICHWÖRTER
Facebook Twitter LinkedIn

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BezeichnungKursVeränderung (%)Morningstar Rating
Alphabet Inc Class A176,79 USD0,93Rating

Über den Autor

David Harrell  David Harrell is the editor of ClearFuture.