Mischfonds in Europa werden immer globaler

Was kaufen Anleger, wenn sie Mischfonds kaufen? Dickschiffe können mitunter gehörig ins Schlingern geraten. Eine Übersicht über die großen Trends am Fondsmarkt: Fondskategorien und Flaggschiffprodukte.

Ali Masarwah 24.03.2020

Wir sind bisher in unserer Mischfonds-Seria auf das starke Wachstum dieser Fonds-Gattung eingegangen. Doch dass Mischfonds ein wichtiges Wachstumssegment am Fondsmarkt darstellen, ist das eine. Das andere ist, dass das Wachstum höchst ungleich verteilt ist. In unserer Datenbank finden sich nicht weniger als 45 verschiedene Mischfondskategorie für Fonds aus Europa. Insgesamt gibt es knapp 29.000 verschiedene Mischfonds-Tranchen in Europa, die zu 12.500 genuinen Fonds gehören. Rechnet man Dachfonds heraus (um Doppelzählungen zu vermeiden), waren per Ende Januar 1.534 Milliarden, also gut 1,5 Billionen, Euro in Mischfonds in Europa investiert. 

Dieser abstrakte Zahlenwust muss natürlich so heruntergebrochen werden, damit er erfassbar wird. Zunächst einmal gibt es Kategorien, die keinerlei Relevanz für Investoren in Deutschland haben. Etwa die Kategorien, die auf türkische Lira, südafrikanischen Rand oder israelischen Schekel lauten, hinter denen Fonds stecken, die als „Exportgüter“ für Länder außerhalb der Eurozone fungieren. Oder die zahlreichen, auf Britisches Pfund lautenden Fonds, die vereinzelt im Vertrieb in Deutschland vertreten waren, aber nunmehr nach dem Brexit keine Rolle mehr hierzulande spielen. 

Die untere Tabelle umfasst die größten 15 Kategorien für europäische Mischfonds, von denen elf von Relevanz für Anleger hierzulande sind. So lesen Sie die Tabelle, die nach dem verwalteten Vermögen sortiert ist: Die linke Spalte neben dem Namen der Kategorie umfasst das Fondsvermögen per Ende 2019 (in Millionen Euro), rechts daneben finden Sie die prozentuale Veränderung des Fondsvermögens gegenüber Ende 2010. Weiter rechts daneben finden sich die kumulierten Mittelflüsse der vergangenen zehn Jahre. Die rechte Spalte enthält die Mittelflüsse im Jahr 2019. Die Spalte, die das Wachstum umfasst, ist farblich unterlegt. Je grüner die unterlegte Zelle, desto stärker das Wachstum. Die Signalfarbe rot deutet an, dass es sich um eine weniger stark wachsende Kategorie handelt. 

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren
STICHWÖRTER

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar