Brasilien und Mexiko stehen vor Wahlen

Die lateinamerikanischen Börsen tanzen seit nunmehr 3 Jahren Samba. Es schadet nicht, nach diesem Run Positionen zu verkaufen und ein paar Caipirinhas von den schönen Kursgewinnen zu schlürfen.

Werner Hedrich 06.01.2006
Facebook Twitter LinkedIn
Der brasilianische Leitindex Bovespa steigt zum Jahresbeginn über die historische Bestmarke von 35.000 Punkten. Auch der mexikanische IPC-Index notiert auf einem Allzeithoch. Lateinamerikas Hauptbörsen weisen eine beeindruckende Performance auf. Auf Eurobasis konnten lateinamerikanische Aktienfonds im Schnitt 2005: 76%, 2004: 27% und 2003: 38% zulegen. Rückenwind erfuhren die Anleger in den letzten 12 Monaten durch die 15% Aufwertung des brasilianischen Reals. Dank expansiver globaler Geldpolitik, robustem Weltwachstum und haussierenden Rohstoffmärkten investieren internationale Anleger in die aufstrebenden Ökonomien Süd- und Mittelamerikas.

Dabei machen Brasilien und Mexiko durchschnittlich 90% der Positionen in den Fonds aus. Im Schnitt sind 60% der Portfolios in Rohstoff-, Ene

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren
Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Werner Hedrich